Aktuelles

Rubrik: Aktuelles

Allgemeines Feuerverbot auf dem Gemeindegebiet Bachenbülach

Die derzeit herrschende Trockenheit hat in Bachenbülach zu einer grossen Brandgefahr geführt. Der Gemeinderat musste daher die Gefahrensituation auch im Hinblick auf den 1. August überprüfen. Der Kanton Zürich hat bereits ein absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldnähe erlassen.

Nicht nur im Wald, sondern auch auf Getreidefeldern, in Wiesen, Hecken und Böschungen herrscht grosse Trockenheit. Die Wetterprognose sagt zudem weiterhin heisses und trockenes Wetter voraus, was die Situation weiter verschärfen wird. Bereits kleine Funkenwürfe könnten Brände entfachen. Abgesehen von vereinzelten Gewittern am Wochenende, welche kaum zu einer Entspannung der aktuellen Lage führen dürften, sind keine Niederschläge angezeigt. Die genannten Umstände veranlassten den Gemeinderat aus Sicherheitsgründen für das gesamte Gemeindegebiet ein allgemeines Feuerverbot zu erlassen.

Das allgemeine Feuerverbot bedeutet konkret:

  • Keine offenen Feuer im Freien (auch nicht in Gärten, auf Balkonen oder Grillplätzen)
  • Kein Grillieren mit Grillgeräten, die mit Holz betrieben werden
  • Kein Abbrennen von Feuerwerk
  • Keine Höhenfeuer

Zulässig ist lediglich das Grillieren mit Holzkohle auf befestigten Plätzen. Dabei ist aber dennoch besondere Vorsicht walten zu lassen und Funkenflug zu vermeiden.

Das allgemeine Feuerverbot gilt bis auf Widerruf durch den Gemeinderat. Voraussetzung für eine Aufhebung des Verbots bilden ausgiebige und flächendeckende Niederschläge, verbunden mit einem Rückgang der Temperaturen.

Bachenbülach, 27. Juli 2018
Gemeinderat Bachenbülach

zurück - Druckversion